Genese

Genese von Mineralen:

Nach ihrer Entstehung unterscheidet man Minerale in drei verschiedenen Gruppen: magmatisch, sedimentär und metamorph

Primärminerale

Magmatische Minerale

Sie entstehen aus brodelndem Magma tief in der Erde. Es herrschen Temperaturen von bis zu 1300° Celsius.
Tektonische Erdverschiebungen drücken das Magma in Richtung Erdoberfläche. Es erkaltet  und es kommt zur Kristallisierung, der Edelstein entsteht.
Je nach Zusammensetzung und der Temperatur des Magmas entstehen die unterschiedlichsten Steine: Quarz, Feldspat, Turmalin, Topas, Beryll, Olivin vorwiegend in Hohlräumen und Gängen von Gesteinen

Sekundärminerale

Sedimentäre Minerale

Kommen die Minerale an die Erdoberfläche, sind sie entsprechend der klimatischen Verhältnisse chemischen wie auch physikalischen Verwitterungsprozessen unterlegen. Minerale und Gesteine verändern sich. Carnallit, Ulexit, Alabaster, Borax, Anhydrit und Halit sind sedimentäre Minerale.

Metamorphe Minerale entstehen durch die Umwandlung bestehender Minerale unter erneuter Druck und/oder Temperaturzufuhr oft innerhalb flüssiger Stoffanreicherungen. Beispiel  dafür ist Korund ein metamorphes Mineral – Rubin, Saphir.

 Unabhängige Gruppe von Mineralen

Die durch Meteoriteneinschläge entstandenen Minerale, wie Lybisches Wüstenglas oder Moldavit und die Meteoriten selbst gehören dazu.